Machen statt Wollen

Solo-Episode: Machen statt Wollen

Normalerweise findest du an dieser Stelle inspirierende Geschichten von Menschen, die den Mut zum Move hatten und selbst für große Veränderungen gesorgt haben. Heute möchte ich dir allerdings einiges mit auf den Weg geben, damit du auch etwas veränderst. Denn das Leben ist nicht dafür gemacht Dinge zu bereuen, die wir nicht getan haben!

Momentan werden wir förmlich von den Medien von einer Hiobsbotschaft in die nächste getrieben. Krieg, Inflation, Energiekrise – alles wird teurer, für viele wird es noch in diesem Jahr schwer, die wichtigsten Dinge des Lebens zu finanzieren. Und an diesem Punkt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder alles hinnehmen und mit vielen anderen meckern und jammern – oder aber aktiv werden und etwas tun, damit es besser wird. Ich hab mich schon vor einiger Zeit gegen das Jammern entschieden. Und wenn du das auch tust, dann ist es an der Zeit, dass du endlich deine Ziele in Angriff nimmst und den Mut aufbringst, den ersten Schritt zu tun.

Ich weiß, wie schwer das ist, wie groß die Hürde erscheint. Gerade wenn die wirtschaftliche Situation nicht gut ist. Ich war genau an dem Punkt und genau das hat mich dahin gebracht, wo ich heute stehe! Wo willst du in einem oder zwei Jahren stehen? Wenn du das weißt, es dir vorstellen und ausmalen kannst, dann helfe ich dir auch gern dabei, den Weg zu gehen. Eine erste Hilfe ist der Kurs „Machen statt Wollen“, den ich dir im Podcast vorstelle und der dich Schritt für Schritt bis hin zur Erreichung deiner Ziele begleitet und dir auch die Herausforderungen bis dahin nicht verheimlicht!

In zwölf Video-Lektionen plus Bonus-Lektion und mit genauso vielen Handouts vermittle ich dir nicht nur das Wissen, sondern sorge dafür, dass du gleich in die Umsetzung gehst. Und das für wirklich kleines Geld, denn ich möchte, dass jeder die Möglichkeit hat, davon zu profitieren!

Hier geht’s zum Kurs!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.